Erotischer Adventskalender – der Test – Tag 3

Erotik als fixen Programmpunkt in einen Tag einzubauen, kann doch eigentlich nicht so schwer sein … Dachte ich …

Schon am dritten Tag unserer Adventskalender-Challenge standen wir vor der Herausforderung, dass wir uns an diesem Tag gar nicht sehen. Oh, na super! Gut geplant, Vanessa! Und wenn ich mir meinen/unseren Kalender so ansehe, werden solche Tage/Abende noch vermehrt vorkommen. Entweder habe ich abends etwas vor und komme erst gegen Mitternacht nach Hause oder mein Mann ist auswärts unterwegs. Alle Termine absagen, ist nicht möglich – habe kurz überlegt, ob ich „leider“ schreiben soll, aber so weit bin ich (noch) nicht, dass ich mein Erotikleben vor allem anderen stelle. Stelle ich mir aber eigentlich recht witzig vor: „Hey Chef, sorry, am Weihnachtsessen kann ich leider nicht dabei sein, mein Mann und ich feiern gerade den „sexten Monat“! Was, Sie kennen den „sexten Monat“ nicht? Nein, das ist nicht der Juni und ich habe mich auch nicht im Kalender vertan. Wissen Sie, wir finden, dass jedes Paar einen zusätzlichen Monat verdient hat, um das aufzuholen, was es vielleicht während des Jahres nicht erleben konnte. Ach, Sie und Ihre Frau machen das nicht? Ah ja, Sie spielen ja viel Golf, nee, verstehe ich total …“ Oder: „Hey Omi, nein, tut mir wirklich leid, ich kann dir heute nicht beim Plätzchen backen helfen. Weisst du, Peter und ich sind da grad an einem „Sexperiment“ dran – Nein, Omi, das ist nichts Chemisches … Nein, wir tun uns dabei auch nicht weh, versprochen (hhmmm ;-)). Und nein, du kannst uns da auch wirklich nicht helfen …“

Gut, heute fällt also bereits ein Abend aus *grummel* – ich gelobe feierliche Besserung in meiner Planung und habe da auch schon ein paar kreative Ideen. Nun heisst es aber morgen erstmals: Zwei auf einen Streich! Ha! Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, finde ich das eigentlich ziemlich prima! Ein Tag Pause und dann am anderen Tag zwei Törchen gleichzeitig oder nacheinander (denke, das werden wir noch ausjassen, hehe) „erledigen“. Erledigen? Habe ich tatsächlich „erledigen“ geschrieben? Oh oh, schwächle ich bereits am Anfang und empfinde es bereits als Last, die „erledigt“ werden muss, quasi weg vom Tisch, damit ich normal weitermachen kann? Nix da, kommt gar nicht in die Weihnachtstüte! Es wird einfach besser geplant, PUNKT.

Morgen berichte ich also über die doppelte Dosis. Natürlich habe ich das heutige Törchen bereits geöffnet und finde es sehr praktisch, dass passend zum ersten Adventssonntag etwas beinhaltet ist, dass zu meinem jetzigen nächsten Tagesschritt passt: Die erste Kerze am Adventskranz anzünden! Seid also gespannt 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s