Erotischer Adventskalender – der Test – Tag 10

Mein Mann hält sich an meine Anweisung und hat heute brav das „Zepter“ übernommen. Dass dieser Ausdruck abends tatsächlich zum Programm werden wird, wusste ich allerdings nicht. Denn Peter hat nur gegrinst und ich sehe, dass es ihm Freude bereitet, dass ich mich danach verzehre, zu erfahren, was denn heute Abend wohl passieren wird. Den ganzen Tag über denke ich daran, was wohl im Schächtelchen versteckt war … Durch diese Gespanntheit wächst das Verlangen schier ins Unermessliche und meine Gedanken kreisen nur um das „Geheimnis“ und ich wünsche mir, dass die Stunden wohl endlich vergehen mögen.

Nicht nur dass ich unbedingt wissen möchte, was heute Abend passieren wird, auch die Lust auf meinen Mann ist mittlerweile gross und wird immer grösser, je länger ich mich durch den Tag quäle. So gemein diese Ohnmacht auch ist, so erotisierend ist doch der Gedanke an das Ungewisse.

Endlich ist der Tag um und erwartungsvoll begebe ich mich ins Schlafzimmer. „Zieh dich aus und leg dich hin“, befiehlt Peter. Was er wohl mit mir machen wird? Ich gehorche und liege also ausgezogen unter der Decke und friere ein bisschen vor mich hin, als sich mein „Gebieter“ zu mir legt. Mich lässt er zugedeckt und sich deckt er ab. Hhm, okay?

Dann holt er den geheimnisvollen Inhalt und ich sehe, dass es eine schwarze Stoffmaske ist. Mit dieser fährt er langsam über meinen Körper und streichelt mich damit, bis ich sanft erschauere und meine Lust so gross ist, dass ich mich am liebsten auf ihn stürzen würde … Ich darf ihn jedoch nicht berühren und muss still liegen bleiben.

Peter zieht sich die Maske halb über den Kopf und flüstert mir zu: Du musst zuschauen … Er holt das Massageöl aus der Schublade, zieht sich die Maske über die Augen und beginnt vor meinen Augen zu masturbieren. Das ist richtig heiss! Und unerwartet, denn als ich die Maske gesehen habe, dachte ich, dass ich wohl die Maske aufziehen darf und anschliessend verwöhnt werde. Da bin ich ja mal so richtig fehl gelegen. Sehr schön! Ich liebe Überraschungen und meinem Mann zuzusehen, wie er seinen Penis streichelt und reibt und die Bewegungen immer schneller werden, bis er zum Höhepunkt kommt, ist sehr heiss! Oh, und ich lerne dabei, dass auch ich wohl in Zukunft etwas fester zupacken darf. Und wie es ist, wenn der Partner zum Orgasmus kommt und man sich selber zurückhalten muss … Lässt die Lust auf ein anderes Mal definitiv noch grösser werden …

Vielen Dank für die Lehrstunde – mein Meister!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s