Erotischer Adventskalender – der Test – Tag 24

Der letzte Tag! Sind wirklich schon 24 Tage um, seit ich dieses Experiment begonnen habe? Auch wenn ich teils etwas gejammert habe, dass es mir fast ein bisschen zu viel wird, spüre ich nun doch eine gewisse Wehmut in mir, dass es zu Ende ist. Das tägliche Sich-Hinsetzen und das Erlebte zu Papier bringen, hat zu meinem Tagesablauf gehört wie das Zähneputzen am Abend.

Zeit, um Bilanz zu ziehen!

Wir sind uns unserer Sexualität wieder bewusster geworden und spüren, dass das Verlangen nacheinander grösser geworden ist je mehr wir uns damit befasst haben. Der Kalender hat verschüttete Bedürfnisse wieder entdeckt und dies ist wirklich fabelhaft. So freue ich mich auch sehr auf die kommende Zeit, zwar werden wir sicher nicht mehr so häufig Sex haben, aber nur schon an diese 24 Tage zurückzudenken, ist ein prickelnder Gedanke und ein toller Liebesbeweis von meinem Mann, dass er mit Leib und Seele dabei war.

Ein einfaches Problem, dem wir begegnet sind: Wo stellen wir den Kalender hin? Mit kleinen Kindern ist das sicher nicht der Rede wert, aber mit unserer 9-Jährigen doch eine kleine Herausforderung. Wir hatten das Schlafzimmer als Ort auserkoren, doch hier läuft unsere Lisa tagtäglich ein und aus und wollte schliesslich eines Tages unbedingt wissen, was denn in der grossen weissen Schachtel enthalten ist … So mussten wir den Kalender hinter dem Vorhang verstecken …

Dann mussten wir jeweils vor „Beginn“ unsere Katze vom Bett vertreiben. Das tat mir immer im Herz weh, denn sie schläft eigentlich immer bei uns und solche Gefühle sind nicht stimmungsfördernd. „Danach“ habe ich sie aus der Stube geholt und wieder ins Schlafzimmer gebracht. Was sie sich wohl dabei gedacht hat? Wir hatten zwar teilweise auch Sex, während sie am Bettende liegt, doch aufzupassen, ob das Fellknäuel wohl keinen Fuss abbekommt, ist auch nicht gerade ideal. Aber wirklich lustig, dass es ihr eigentlich völlig egal war/ist, was die zwei Menschen da so treiben.

Zu den Kosten kann ich sagen, dass ich den Preis sehr fair finde. Wir haben fast 150.– bezahlt und dafür viele Sachen geliefert bekommen, die diese Summe sicher rechtfertigen. Auch sind die Artikel aus hochwertigem Material und viele Sachen hätten wir nie gekauft und sind so zu Erfahrungen gekommen, die sehr aufregend waren.

Was ich mir für einen weiteren Kalender wünschen würde, wäre, dass zum Beispiel ein Hörspiel enthalten gewesen wäre, in dem es um ein sexuelles Abenteuer geht oder ein erotischer Film, den wir gemeinsam geniessen hätten können.

Oder auch „einfachere“ Sachen. Sprich: Vielleicht für zwischendurch kleine Aufgaben. Ein kleines Briefchen, in dem steht: Schicke deinem Partner heute ein Foto von dir. Oder schreibe in drei Zeilen, was dir an deinem Partner besonders gefällt. Kleinigkeiten, die noch mehr den sexuellen Fokus wegnehmen und mehr auf das Thema Partnerschaft eingehen.

Zu guter Letzt möchte ich mich bei all meinen Lesern bedanken, die mich während den letzten Tagen begleitet haben und an meinen Erfahrungen teilgenommen haben, in dem sie meine Texte gelesen haben. Herzlichen Dank!

Nun wünsche ich euch wunderbare Weihnachten und einen fabelhaften Rutsch ins neue Jahr!

Herzliche Grüsse, eure Vanessa

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s